News

Herzlich Willkommen auf meiner Webseite. Hier können sie alles über meine Arbeit erfahren. Von Kochen bis Guerrilla Gardening arbeite ich in verschiedensten Disziplinen

Taboulé

04.02.2009 | Kochen | Rezepte

Oft genossen - aber nie so fein und frisch wie von Maurice: Nebst den klassischen Zutaten Couscous, Minze, Petersilie, Gurke und Tomaten angereichert mit Melonen. Hammer! Zutaten für 4 Personen 300 g Cous-Cous 500 g Wassermelone 1 Gurke 4 Tomaten 1 Bund Minze 1 Bund Petersilie 0,5 Bund Koriander 3 Zitronen 2 dl Gemüsebouillon 2 dl Olivenöl Salz Pfeffer Zubereitung 1. Cous-Cous in flache Schale geben und mit 2 dl heisser Gemüsebouillon übergiessen. Quellen lassen. 2. Zitronen auspressen. Den Saft mit 2 dl Olivenöl zum Couscous geben. 3. Kräuter fein hacken. Gurken und Tomaten entkernen. In kleine Würfel schneiden. 4. Wassermelone in Würfel schneiden oder mit dem "Aushöhler" zu vielen kleinen Kugeln formen. 5. Alle Zutaten mischen. Mit etwas Salz und viel frischem Pfeffer abschmecken.

     
waskochen Rezept 150

KALTER GLASNUDEL-SALAT

04.02.2009 | Kochen | Rezepte

Karotten, Kohl, Pilze oder Chicken auf Glasnudeln serviert - und verfeinert mit gerösteten Erdnüssen. Zutaten für 4 Personen 100 g Glasnudeln 200 g Pouletbrust 200 g Austernpilze 1 Bund Frühlingszwiebeln 1 Chinakohl 2 Karotten 2 Limes 80 g Erdnüsse (geröstet aber ungesalzen, im Asienladen) 1 TL Chili 1 Stück Ingwer 3 EL Sojasauce 1 EL Fischsauce 2 EL Sonnenblumenöl 1 EL Sesamöl Zubereitung 1. Glasnudeln in kaltem Wasser ziehen lassen (mind. 3 Stunden). Bei wenig Zeit die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergiessen. 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Dann kalt abschrecken. Wer die Nudeln gern in kleineren Stücken hat, verschneidet sie mit einer Schere (siehe Küchentrick Nummer 6). 2. Pouletbrust in sehr dünne Streifen schneiden. Austernpilze in Längsstreifen zupfen. Karotten in feine Streifen schneiden (am besten mit dem Julienne-Schneider oder mit der Rösti-Raffel). Alles mit 2 EL Sonnenblumenöl 5 Minuten andünsten. 3. Chili fein hacken und dazugeben. Ingwer dazuraffeln. 4. Mit 3 EL Sojasauce und 1 EL Fischsauce ablöschen. 5. Chinakohl und Frühlingszwiebeln fein schneiden. Roh mit den Nudeln und dem angedünsteten Gemüse mischen. 6. Saft von 2 Limes dazupressen. 1 EL Sesamöl dazugeben. Alles mischen. 7. Mit Erdnüssen garnieren (falls die Erdnüsse roh sind, sollte man sie noch rösten - einfach in einer weiten Bratpfanne ohne Öl erhitzen, bis sie knusprig braun sind).

Kalter Sobanudel-Salat

04.02.2009 | Kochen | Rezepte

Japanische Buchweizennudeln mit Pilzen, Meeralgen, Gemüse und Wasabi-Sauce. Ein nicht alltäglicher Genuss. Zutaten für 4 Personen 250 g Soba-Nudeln (japanische Buchweizennudeln, im Bioladen erhältlich) 50 g geschnittene Meeralgen (Sorte: Hijiki) 1 Gurke (oder drei kleine Nostrano-Gurken) 1 Stück Rettich 1 dl Sojasauce 1 Zitrone 3 EL süsser Reisessig (oder normaler Reisessig mit etwas Zucker) Wasabi-Pulver oder -Paste Paste für Misosuppe (jap. Bouillonersatz, im Bioladen erhältlich) Zubereitung 1. Wasser mit etwas Misopaste zum Kochen bringen. Die Meeralgen kurz aufkochen (3 - 5 Minuten). Beim Abgiessen den Sud auffangen. 2. Ungesalzenes Wasser für Nudeln zum Kochen bringen. Wer Wasabi-Pulver nimmt: Dieses mit etwas Wasser anrühren, bis es senfartige Konsistenz hat (es braucht ca. 1 EL Paste). Zugedeckt ziehen lassen. (Achtung: Rührt man das Pulver mit heissem Wasser an, so wird es schärfer - also je nach Belieben kaltes oder heisses Wasser). 3. Nudeln al dente kochen. 3. Gurke und Rettich in lange, feine Streifen schneiden (ähnlich wie Nudeln - am besten mit Julienne-Schneider). 4. Sauce: 2 dl Sud mit 1 dl Sojasauce mischen. Saft einer halben Zitrone und 3 EL süsser Reisessig dazugeben. Mit Wasabi würzen. 5. Servieren als Party-Häppchen: Nudeln, Gemüse und Algen mit der Sauce mischen und in kleinen Schälchen anrichten. Mit Stäbchen servieren. 6. Servieren am Tisch: Algen auf Teller oder weite Schüssel geben und mit etwas Sauce übergiessen. Ziehen lassen. Nudeln und Gemüse über den Algen anrichten. Falls vorhanden, mit Shiso-Blättern (japanischer Basilikum - siehe Film) oder jungen Weinblättern dekorieren. Sauce und Wasabi in Schälchen auf den Tisch stellen: So kann jeder die Sauce nach Belieben mit Wasabi scharf machen. Am besten eine halbe Zitrone dazureichen - für Gäste die es etwas saurer mögen.

     
waskochen Prunzelfilm

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS