Saiblingsfilet mit Radieschensauce

17.03.2010 | Kochen | Rezepte

Saiblingsfilet mit Radieschensauce

Ohne Maurice Maggi wäre die Welt weniger bunt – auf der Strasse und auf dem Teller. Maurice ist der Schweizer Guerilla-Gärtner schlechthin. Auch als Koch ist er kreativ: «Eines Tages entdeckte ich, dass Radieschen beim Kochen ein kitschiges Pink abgeben.» Das Resultat: Ein wunderbares Essen, das uns begeisterte.
Ein "Gelingt-garantiert"-Rezept von Maurice Maggi



ANSCHAUEN: Film anschauen:

REZEPT ALS PDF DOWNLOADEN >

REZEPT MIT EINKAUFSZETTEL DRUCKEN >


Zutaten für 4 Personen

4 Portionen Saiblingsfilet à ca. 180 g (je nach Saison ist 1 Filet 120 – 180 g schwer)
80 g Butter
2-3 Schalotten oder 1 Zwiebel
1 kleine Chillischote
1 TL Thymianblättchen
2 Bund Radieschen
½ Zitrone (bio)
1 dl Noilly Prat
1 dl Gemüse- oder Fischfonds
2 EL Reismehl (oder Mehl)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

1. Radieschen in feine Scheiben schneiden (am besten mit dem Gemüsehobel), Schalotte hacken. Chillischote fein hacken.

2. 50 g Butter in kleiner Pfanne schmelzen und Schalotte darin andünsten. Chlli und Thymian, sowie die Zesten von ½ Zitrone dazugeben und kurz mitdünsten. Radieschenscheiben dazugeben und kurz dünsten.

3. Mit Noilly Prat ablöschen. Saft von ½ Zitrone und 1 dl Fonds dazugeben. Rund 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fischfilets in Reismehl wenden, mit Salz und Pfeffer würzen. In 30 g Butter (oder Öl) goldbraun anbraten (bei Filets mit Haut: unbedingt zuerst auf der Seite ohne Haut anbraten, sonst krümmen sie sich). Fisch mit der Radieschensauce servieren.

Dazu passt:
Ofen- oder Salzkartoffeln; weisser, roter oder schwarzer Reis.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS